Prosa

WUT

Wut in mir bis ich überschäume. Kann sie nicht verwandeln, lässt nicht mit sich handeln. Meine Zeit läuft und alles ersäuft. Versuche es zu greifen und nicht schon wieder drauf zu pfeifen, mein Leben zu verschleifen und wieder alles einzuseifen, bis es, sich windend, im Abfluss der Ernüchterung verschwindet. Nimm doch Deinen Mut, verwandle diese Wut in eine alles erleuchtende Glut, die immer brennt und niemals pennt, dem Sauerstoff hinterher rennt.

Lese dies hier gerade meiner Tochter vor und sie sagt: „Mama, Du bist ein Thor“! Nein, natürlich sagt sie das nicht. Sie fühlt es, weiß es nur nicht.

WAHRHEIT

Das Leben zulassen, heißt die Wahrheit sehen, die in uns steckt. Der Weg dorthin ist dunkel und gepflastert mit Angst. Lügen schenken Sicherheit, säuseln verführerisch in Dein Ohr, versprechen, was gebrochen wird. Stolpern wirst Du, alleine wirst Du sein. Kein Selbstbetrug, der Dir Deine Schmerzen nimmt.

Die Wahrheit wird da sein, weil sie sich nie versteckt. Ihr Licht wirst Du spüren, was Dich aufstehen und weitergehen lässt. Deine Suche wird beendet sein, weil es nichts zu Finden gibt. Dein Weg wird Dich nicht ans Ziel bringen, weil das Ziel nicht mehr wichtig ist.

Aus Dunkelheit wird Licht entspringen und Du wirst die Schönheit sehen, die Dein Leben Dir verspricht.

ZEIT

Sitze und denke – Zeit, die ich brauche für Gedanken, die gelebt werden wollen. Zeit, die ich festhalten möchte. Zeit, die ich anhalten möchte. Zeit, damit das Leben nicht vorbeizieht. Zeit, die so schnell vergeht…..